05971 / 12 111 info@logoprax-rheine.de

Dysphonie

Mit der Stimme den Worten Persönlichkeit geben

Leistungsfähigkeit der Stimme stärken

Bei erfolgreicher Kommunikation geht es nicht nur darum WAS gesagt wird, sondern auch WIE es ausgesprochen wird: die Stimmmodulation während des Sprechens gibt dem Gesagten Nachdruck und Stärke. Bei der Dysphonie ist das in Gefahr: die Stimme klingt für die Zuhörer schwach oder deutlich verändert. Der oder die Betroffene hat ein Unwohlsein beim Sprechen, ein Gefühl von Trockenheit oder ein Kloßgefühl im Hals. Von dieser funktionellen Störung sind Menschen in sprechintensiven Berufen natürlich besonders betroffen. Die Maximalform ist eine Stimmlosigkeit (Aphonie).

Funktionelle Störung der Stimme

Die voll funktionstüchtige Stimme bildet sich aufgrund von drei Vorgängen, die einzeln oder zusammen nicht korrekt ablaufen und zu den Symptomen der Dysphonie führen: Zum einen produzieren die Lungen den für die Stimmbildung notwendigen Luftstrom, zum anderen erzeugt der Kehlkopf mit Muskeln, Knorpeln und Stimmlippen den Primärklang und zuletzt modellieren Mund- und Nasenraum den Primärklang zu Sprechlauten.

Organische Störungen der Stimme

Wenn organische Veränderung im Bereich des Stimmapparates vorliegt kann diese ebenso den normalen Funktionsab­lauf der Stimmbildung behindern. Die Symptome entsprechen denen der funktionellen Stimmstörungen. Sie können aber unter Umständen stärker ausgeprägt sein.

Die Stimme ist heiser, rau, gepresst oder verhaucht bis tonlos

Je nach Ausprägung leiden Betroffene permanent oder bei hoher Belastung der Stimme an schneller Stimmermüdung und/oder einer Störung der Sprechstimmlage sein (zu tief, zu hoch). Als weitere Begleitsymptome finden sich häufig Fehlhaltungen, unphysiologische Atmung, hörbares Einatemgeräusch oder ein erhöhtes Sprechtempo. Es können auch Missempfindungen wie Kratzen, Trockenheits- und/oder ein Fremdkörpergefühl im Rachenbereich auftreten.

Gezielte Stimmtherapie

Bei einem Therapiebedarf erhalten Sie von Ihrem Hausarzt, Internisten, HNO-Arzt oder Phoniater eine Verordnung für die Stimmtherapie, die von den Krankenkassen übernommen wird. Wir finden gemeinsam heraus, welche individuellen Ursachen die Dysphonie bedingen und trainieren die Belastbarkeit und Klangqualität Ihrer Stimme dann mit gezielten Übungen.

Was können wir für Sie tun?

Wenn Sie Fragen zu unseren Leistungen und Therapieangeboten haben, nutzen Sie gerne das nebenstehende Kontaktformular. Ganz sicher werden wir auch für Sie eine passende Behandlung finden. Natürlich führen wir auch Hausbesuche durch.

Ihre

Logopädische Praxisgemeinschaft

Rühmekorb • Schuite

13 + 3 =