05971 / 12 111 info@logoprax-rheine.de

Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung

Gestörte Weiterverarbeitung gehörter Informationen

Kinder hören gut aber verstehen nur eingeschränkt

Wenn Ihr Kind nicht gut hört, aber keine Schädigung des Hörorgans selbst vorliegt, dann können zentrale Hörtests (audiometrische Verfahren) Aufschluss über das Vorliegen einer AVWS geben.

Bei Kindern mit AVWS hat man leicht den fälschlichen Eindruck, dass sie nicht hören wollen oder können. Doch die Verständnisschwierigkeiten entstehen nicht aufgrund in einer Störung des Hörorgans oder einer schlechten Auffassungsgabe. Das Kind ist normal entwickelt und intelligent. Es kann jedoch die Höreindrücke im Gehirn nicht so verarbeiten wie gesunde Kinder. Es hört eigentlich dasselbe was Sie hören, aber es hört „anders“, nimmt es anders wahr. AWVS tritt erstmal bereits im Vorschulalter auf.

Nach ausführlicher Diagnostik erstellen wir für jeden Patienten einen individuellen Behandlungsplan.

.

Anders Hören und daher schwer verstehen

Das Verständnisproblem liegt nicht an der geringen Qualität des Gehörten sondern vielmehr an einer eingeschränkten Weiterverarbeitung. Das Großhirn erhält die vom Hörnerv gehörten Informationen zur Weiterverarbeitung. Diese unterteilt sich in vier Bereiche, die bei AWVS in unterschiedlicher Art und Ausprägung nicht richtig funktionieren:

  1. Lokalisation (Richtung und Entfernung der Schallquelle),
  2. Diskrimination (Unterscheiden),
  3. Selektion (Herausfiltern) und
  4. Dichotisches Hören (beidohriges Hören)

Symptome bei Auditiver Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung

Die Webseite http://www.avws-selbsthilfe.de listet folgende Symptome auf, die in Zusammenhang mit AVWS auftreten können:

  • Verzögerte oder unvollständige Sprachentwicklung (z. B. Weglassen von Anfangs- oder Endsilben, vertauschen von Buchstaben)
  • Schlechtes Zahlenfolgegedächtnis und Zahlenverständnis
  • Schlechtes Silbengedächtnis
  • Probleme beim Auswendig lernen
  • Mündlich gestellte Aufgaben werden nicht richtig verstanden.
  • Schwierigkeiten mit Diktaten
  • Legasthenie als „Folge-Erscheinung“
  • Schwierigkeiten beim Erwerb von Fremdsprachen>
  • Nicht den Fähigkeiten entsprechendes Bildungsniveau
  • Unwohlsein in lauter Umgebung
  • Unkonzentriertes Verhalten in größeren Gruppen und halligen Hallen

Ursachen für AWVS

Über die Ursachen oder Risikofaktoren, die zu einer Auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung führen, gibt es keine Einigkeit. Es werden sowohl medizinische Faktoren wie eine lang anhaltende Mittelohrentzündungen im frühen Kindesalter, frühkindliche Hirnschädigungen oder Hirnreifungsverzögerungen als auch Umwelteinflüsse wie eine zu geringe kommunikative Beschäftigung mit dem Kind diskutiert.

Was können wir für Sie tun?

Wenn Sie Fragen zu unseren Leistungen und Therapieangeboten haben, nutzen Sie gerne das nebenstehende Kontaktformular. Ganz sicher werden wir auch für Sie eine passende Behandlung finden. Natürlich führen wir auch Hausbesuche durch.

Ihre

Logopädische Praxisgemeinschaft

Rühmekorb • Schuite

3 + 11 =