05971 / 12 111 info@logoprax-rheine.de

Konzentrationstraining(ADHS)

Ohne Konzentration ist das Alltagsleben eine Herausforderung

Diagnose Konzentrationsschwäche ist nicht leicht

Konzentrationsschwäche und ADHS sind keine Erkrankungen wie Fieber, die man eindeutig erkennen und messen kann. Wer mit einem Fieberthermometer eine Körpertemperatur von über 39° C misst, weiß, dass der Patient Fieber hat. Konzentrationsschwäche ist nicht so leicht diagnostizierbar. Bei einer Konzentrationsstörung hat das Kind oder der Erwachsene Schwierigkeiten, die volle Aufmerksamkeit für eine längere Zeit auf eine Person, Sache oder Tätigkeit zu lenken.
Gerade Kinder können diese Symptomatik nicht reflektieren und kommunizieren. Bei Ihnen kann man daher nur von Beobachtungen auf die Diagnose schließen.

Wie erkenne ich eine Konzentrationsschwäche

Kinder und Jugendliche mit Konzentrationsschwäche fallen häufig mit folgendem Verhalten auf:

1. Hyperaktivität
Zappeln, Unruhe, Ungeduld, können nicht lange zuhören, Bewegung in unpassenden Situationen
zappeln ständig mit Händen und Füßen oder rutschen auf dem Stuhl herum

2. Unaufmerksamkeit
Unfähigkeit, sich lange zu konzentrieren, sich schnell ablenken lassen, keine Geduld und Ausdauer beim Spielen oder beim Erledigen von Aufgaben, Vergesslichkeit, Schwierigkeiten, Aufgaben und Aktivitäten zu organisieren, Aufgaben werden nicht fertig gestellt.

3. Impulsivität

  • Häufiges Herausplatzen mit Antworten, bevor eine Frage beendet worden ist
  • Schwierigkeiten beim Warten, bis man an die Reihe kommt
  • Unterbrechung von Gesprächen oder Spielen anderer Kinder
  • Unüberlegtes, teilweise ungebremstes Reden
  • Sprunghaftigkeit und Unzuverlässigkeit

Unterstützung durch Konzentrationstraining

Inhalt und Ziel im Konzentrationstraining ist das Training der Selbststeuerung. So fördern wir die Aufmerksamkeitslenkung und die Selbstständigkeit der Kinder und Jugendlichen. Gemeinsam üben wir, planvoll und systematisch vorzugehen. Spielerisch wird entweder dem impulsiven, überstürzten Handeln entgegengewirkt oder wir trainieren ein Arbeitsschema ein, durch das trödelnde Kinder und Jugendliche zügiger vorgehen können.

Steigerung der Leistungsmotivation und des Selbstbewusstseins

Das Training erhöht auch die Leistungsmotivation und Anstrengungsbereitschaft der Kinder. Kinder, die sich wieder etwas zutrauen und erfolgreich mitarbeiten, sind motiviert, sich anzustrengen. Vor allem aber macht ihnen das Training viel Spaß und Freude. Bei den Eltern schafft das Training ein Bewusstsein für die Problematik ihrer Kinder, erleichtert ihnen das Verständnis und unterstützt sie bei der Förderung ihrer Kinder.

Was können wir für Sie tun?

Wenn Sie Fragen zu unseren Leistungen und Therapieangeboten haben, nutzen Sie gerne das nebenstehende Kontaktformular. Ganz sicher werden wir auch für Sie eine passende Behandlung finden. Natürlich führen wir auch Hausbesuche durch.

Ihre

Logopädische Praxisgemeinschaft

Rühmekorb • Schuite

1 + 4 =