05971 / 12 111 info@logoprax-rheine.de

Sprachentwicklungsstörung

Der Schlüssel zum Erkunden der kindlichen Welt ist die Kommunikation darüber.

Altersgemäß Sprechen für leichte Interaktion mit dem Umfeld

Unter Sprachentwicklungsstörungen (SES) versteht man zeitliche und/oder strukturelle Abweichungen von der normalen Sprachentwicklung. Es ist nicht nur eine Herausforderung für Eltern und die Umgebung eines Kindes, wenn die Sprachentwicklung sich verzögert. Für sie ist es oft nicht leicht zu verstehen, wie es dem Kind geht oder was es möchte. Ebenso ist es für die betroffenen Kinder im Vorschul- und Grundschulalter eine Beeinträchtigung, die unbedingt behandelt werden sollte.

Wichtig für Eltern:

Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr Kind in seiner Sprachentwicklung Unterstützung benötigt, sollten Sie das vom Facharzt untersuchen lassen. Danach kann die eigentliche Therapie bei uns erfolgen und zum Glück bedeutet die Diagnose einer Sprachentwicklungsstörung selten, dass ein Kind sein ganzes Leben damit zu kämpfen hat.

 

Wir behandeln alle gängigen Sprachentwicklungsstörungen:

Störung des Lautsystems (Phonologie)

Wenn ein Kind „Bume“ anstatt „Blume“ sagt, kann eine Störung des Lautsystems vorliegen: Laute und Regeln zu ihrer Kombination werden fehlerhaft oder unvollständig angewendet. Schon bei 5 gestörten Lauten führt das oft zu großen Verständigungsschwierigkeiten.

Wortschatzdefizit (Lexikon/Semantik)

Nur wenn das Kind genügend Wörter und deren richtige Bedeutung lernt und merkt, kann Sprache sich gut entwickeln. Bei einem Wortschatzdefizit kann einerseits das Sprachverständnis für die Wortbedeutung oder andererseits die Kategorisierung von Wörtern (z. B. Tier – Hund) für das Kind eine Herausforderung darstellen. Daneben treten Wortabruf- und Wortspeicherstörungen auf.

Entwicklungsdyslexie/-dysgraphie

Aus Sprache wird Schrift. Wenn ein Kind Schwierigkeiten hat, die gesprochene Sprache in geschriebene Sprache zu übertragen oder umgekehrt, nennt man das Entwicklungsdyslexie beziehungsweise -dysgraphie.

Dysgrammatismus (Morphologie/Syntax)

Für die richtige Sprachverwendung braucht es nicht nur die Kenntnis von Wörtern sondern ebenso diejenige von Regeln, wie daraus Sätze gebildet werden können. Der korrekte Satzbau, die Deklination und Konjugation aber auch das Auslassen von Satzelementen (zum Beispiel die falsche Stellung des Verbs) sind Anzeichen für Dysgrammatimus.

Pragmatische Störungen

Pragmatische Sprachentwicklungsstörungen betreffen das altersgerechte Verhalten in der Kommunikationssituation. Blickkontakt, Beginnen und Aufrechterhalten des Gesprächs, Redekategorien und Spielformen (Rollenspiel, Regelspiel) sind für das Kind nicht trennbar oder einfach eine Herausforderung.

 

Was können wir für Sie tun?

Wenn Sie Fragen zu unseren Leistungen und Therapieangeboten haben, nutzen Sie gerne das nebenstehende Kontaktformular. Ganz sicher werden wir auch für Sie eine passende Behandlung finden. Natürlich führen wir auch Hausbesuche durch.

Ihre

Logopädische Praxisgemeinschaft

Rühmekorb • Schuite

13 + 5 =